Jon Krakauer »In der Wildnis«

Ein tolles Buch, eine schöne, teils bewegende Geschichte. Aber auch eine Warnung vor der Leichtsinnigkeit und dem zu viel den Träumen hinterherjagen. Das Buch »In der Wildnis« von Jon Krakauer behandelt die Reise und den Tod sowie die Motive von Christopher Johnson McCandless. Christopher „Chris“ Johnson McCandless war ein junger Abenteurer und Aussteiger. Jon…

» mehr lesen

Historische Romane – Von hübschen Wanderhuren und heldenhaften Edelstahlrittern auf weißen Rössern

Ich wäre froh gewesen, wenn ich damals in der Schule so etwas wie historische Romane zum Lesen im Geschichtsunterricht gehabt hätte! Klar ist das manchmal alles etwas trocken und sicher nicht jedermanns/jederfraus Sache. Es kann eben nicht jeder sogenannte Mittelalteroman eine Wanderhure beherbergen. Oder gar den langhaargelockten und edelstahlgepanzerten Helden auf weißen Rössern reiten…

» mehr lesen

Thomas R.P. Mielke »Karl der Große – Der Roman seines Lebens«

Auf dem Höhepunkt seiner Macht wird er im Petersdom vom Papst zum Kaiser gekrönt: Karl der Große (742–814), König der Franken und erster römisch-deutscher Kaiser. Er konnte nicht schreiben, aber versammelte die besten Gelehrten an seinem Hof. Er war rastlos in seinem riesigen Reich unterwegs und schlug als grausamer, gefürchteter Kriegsherr Sachsen und Sarazenen.…

» mehr lesen

Torben Kuhlmann »Lindbergh«

»In Hamburg lebt eine außergewöhnliche kleine Maus. Eines Tages bemerkt sie, dass es gefährlich geworden ist, da wo sie wohnt. Überall lauern Mausefallen und Feinde. Nach und nach verschwinden ihre Mäusefreunde. Aber wohin sind sie geflüchtet? Nach Amerika? Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen. Nächtelang bastelt sie an…

» mehr lesen

Codex Seraphinianus

Dieses Buch hat mich seit den 1980er-Jahren nicht losgelassen. Immer wieder streifte es – mal mehr, mal weniger – meinen Horizont. Bekannte und Freunde schwärmten davon. Auch mein Vater war fasziniert davon.Das Buch war oft unverschämt teuer, sodass ich Abstand von einem Kauf nahm. Erst vor ein paar Jahren bekam ich es von meiner…

» mehr lesen

Thomas R. P. Mielke »Ein ‚Big Name‘ der deutschen Science-Fiction«

Für mich bleibt Thomas R. P. Mielke immer ein Autor, der der deutschen Science-Fiction entscheidende Impulse gegeben hat: ein Freund, der sich auch über die Erfolge anderer aufrichtig freuen konnte. Und der angesichts seiner enormen und dabei erfolgreichen Produktion dennoch immer hilfsbereit und (relativ) bescheiden blieb. Thomas R. P. Mielke ist und bleibt: ein…

» mehr lesen