Star Wars - William Shakespeare

William Shakespeares Star Wars

Fürwahr eine neue Hoffnung

265 Ansichten
4 Minuten Lesezeit

William Shakespeare dürfte wohl jedem bekannt sein, der schon mal eine Zeile las oder ein Buch in der Hand hatte.

Falls nicht, was schade wäre, hilft vielleicht Romeo und Julia, falls das immer noch nicht hilft, dann vielleicht ein Film namens „Romeo + Julia“ mit Leonardo DiCaprio.

Und wenn das immer noch nicht reicht, um etwas mit dem Namen Shakespeare anzufangen, lese gerne weiter und vielleicht macht dich das hier neugierig.

Ein Sommernachtstraum … nicht ganz! Ein Sternentraum trifft es vielleicht eher.

Zugegeben, es ist nicht von Shakespeare, sondern frei nach Shakespeare.

Ein Werk, dass Freunden von Star Wars und ausgeklügelter Sprache ganz sicher gefällt. Natürlich sollte man es mit einem kleinen humoristischen, zwinkernden Auge und nicht so bierernst betrachten. Wobei es beileibe kein Klamauk ist, sondern durchaus Literatur.

Ich selbst bin angetan von dieser Art des Star Wars lesen. Als bekennender Fan der „ersten drei Teile“ mag ich auch nur diese lesen. Denn ich konnte mit Jar Jar Binks und Co. einfach nichts mehr anfangen. Erst „Der Mandalorianer“ in Serienform auf Disney+ hat mich wieder abgeholt. Aber ich schweife ab.

Star Wars - William Shakespeare

„Der Bürgerkrieg ist wild im Gange schon,
Als der Rebellen kleines Schiff erbeutet
Die Pläne einer Mächt’gen Kampfstation,
Die für die Freiheit Unheil nur bedeutet …“


Chorus: FÜRWAHR, EINE NEUE HOFFNUNG!

So beginn der erste Band der „klassischen“ Star Wars Reihe mit dem Werke William Shakespeares „Fürwahr, eine neue Hoffnung“ bis hin zu „Der Jedi-Ritter Rückkehr naht“, hat man hier eine tolle Variation der Star-Wars-Geschichte. Es gibt auch weitere Bände inklusive „Skywalkers Erwachen“ Aber ich habe mich wie oben erwähnt auf 3 Teile fokussiert.

Die Story ist gut. Das weiß man. Aber auch hier in dieser etwas anderen Form ist sie wirklich gut erzählt. Weiterhin ist das Werk toll illustriert und man hat immer wieder beim Lesen die Szenen der Filme vor Augen und grinst, während man die Verse liest.

Star Wars - William Shakespeare

Mir bereitet es Spaß und es ist fürwahr ein schönes Lesevergnügen, auf diese Art und Weise in das Star-Wars-Universum einzutauchen.

Der Barde aus Stratford begibt sich in eine weit, weit entfernte Galaxis. In Shakespeares STAR WARS treffen zwei Welten aufeinander, die sonst nicht in einem Atemzug genannt werden. Aber warum eigentlich nicht? Immerhin haben die Figuren aus STAR WARS viel mit den Dramatis personae eines Elisabethanischen Dramas gemein. Das dachte sich auch Ian Doescher und machte aus Star Wars ein Drama im Blankvers, das seinesgleichen sucht.

Panini Verlag

Die Bücher sind qualitativ sehr gut und auch ganz sicher ein kleiner Blickfang in der heimischen Bibliothek oder beim Fan auf dem Star-Wars-Regal.

Star Wars - William Shakespeare

C-3PO
Nun ward der Sommer unsers Hochvergnügens
Zu Winter durch des Angriffs heft’gen Schlag.
Das Schiff belagert, weiß nicht, wie es kam?
Hast du’s vernommen? Der Hauptreaktor
Liegt darnieder. Nun kommt das sichre End.
O wehe, Tollheit loegt hierin!

R2-D2
Bipp biep
wieb-tüt miep biep tiiwüüp!

Star Wars - William Shakespeare

Mir gefiel das, was der Panini-Verlag da rausbrachte und daher habe ich mir die 3 Bände spontan gekauft!

»Fürwahr, eine neue Hoffnung!«
»Das Imperium schlägt zurück«
»Der Jedi-Ritter Rückkehr naht«