Thomas R. P. Mielke

Thomas R. P. Mielke – Ein Lebenslauf

Zusammengestellt von Marcus O. Mielke

1811 Ansichten
3 Minuten Lesezeit

Neben seinem Schaffen als Schriftsteller war Thomas R. P. Mielke für viele bekannte Produkte und Dinge verantwortlich oder war daran beteiligt.

Ein großer Teil seines Lebens war die Werbung in all ihren Facetten. Er war hauptberuflich Texter, Konzeptioner und über drei Jahrzehnte lang Kreativdirektor in internationalen Werbeagenturen.

Geboren 1940 in Detmold, der Vater war Pastor, er war 40 Jahre bis zum Tode seiner Frau verheiratet, hat 4 erwachsene Kinder. 3 Jahre Luftwaffe als Fluglotse, 3 Jahre Texter in der psychologischen Kampfführung der Bundeswehr, zweimaliger Preisträger bei den bundesweiten Winterarbeiten (Konzept einer Bundeswehr-Illustrierten „Wehrethik heute“).

1965 Werbeakademie Hamburg, einer von bundesweit 8 Kandidaten für das halbjährige „1st Creative Training Experiment“ der Werbeagenturen Lintas Hamburg/ SSC&B New York

1966 Textspringer Lintas Hamburg (OMO, After Eight, Langnese, Peer 100, Unilever Personalmarketing)

1968 Textgruppenleiter MWI Hamburg (AJAX, Haake Beck, Lux Filter, Dextro Energen, TWA Cargo)

1969 Creative Director in der „Central Product Planning Group“ von Ferrero in Turin (u. a. Entwicklung von Rocher, TicTac, Pocket Coffee, Yoghourette und Kinder-Überraschungseiern)

1974 Creative Director Werbeagentur Bollmann Blomberg/Lippe (Bad Meinberg, Bad Salzuflen, Hermannsdenkmal, Landesverband Lippe, Miele – von Staubsaugern bis zu Melkständen, Picker Röntgen Nuklearmedizin, Seidensticker, Germanischer Lloyd, Aviaexport Moskau)

1977 Creative Director Uniconsult/FCB Berlin (Presse- und Informationsamt des Landes Berlin, Verkehrsamt Berlin „Berlin tut gut“, Wirtschaftsförderung Berlin, IBA Internationale Bauausstellung, Diag schlüsselfertige Fabrikanlagen, Kaiser Aluminium, Bundesgartenschau 85, Griechenland, Brinkmann Cigaretten und Tabake, Sprengel, Kempinski, Steigenberger, Inter-Conti, FAZ)

1986 Geschäftsführer und Creative Director Dorland Berlin (Aachener Umweltticket, ABC Bank, Berliner Bank, Dresdner Bank, Berliner Kindl Brauerei, Höffner Möbelhaus, Berliner Wasserwerke, Dr. Mann Pharma, Th. Kohl Apothekenbau, BAT Cigaretten, Berliner Flug Ring, Werbegemeinschaft Europacenter, Cafè Kranzler)

1989 Gesellschafer und Geschäftsführer R/T/G/M Berlin (Condor TE Neue Bundesländer, Eternit, Zeiss Ikon, Mallebrin, Concentrin, China-Oel, Raiffeisen Tiernahrung, Weltrauminstitut Berlin, Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie Potsdam, Wirtschaftsförderung Spreewald, Hellas Reisen Leipzig)

1995
PR- und Werbeberater für Kunden-Events und Veranstaltungen, Alleinredaktion von Centerzeitungen (KaufPark Eiche, HavelPark Dallgow, Forum Lübbenau), PR-Artikel Kaufland Warenhandel Ost

1997
Direct Marketing für bibliophile Kostbarkeiten (Bertelsmann Gruppe), freier Texter und Autor

Zwischendurch: Prüfungsausschuss-Vorsitzender für Werbekaufleute bei der IHK Berlin, Multivision (Herlitz, DeTeWe, Flughafen Hannover), Industriefilme (Ricosta Kinderschuhe, Heizkraftwerk Moabit), Geschäftsberichte (Berliner Stadtreinigung, Zeiss Ikon), sowie ca. 100 Kurzgeschichten und Romane.

Am 31.08.2020 stirbt Thomas R. P. Mielke in Bernau bei Berlin.

vorheriger Artikel

Alexander von Humboldt »Kosmos: Entwurf einer physischen Weltbeschreibung«

nächster Artikel

Thomas R. P. Miele »Der Mann ging um die Ecke. Er hatte einen grünen Hut auf«