Burgtrum inder Presse

Reisen durch Brandenburg : Reiseblogger verliebt in die Mark!

Auch mal nett, wenn man in der Presse als Reiseblogger erwähnt wird.

Sie heißen „Blickgewinkelt“, „Burgturm“ oder „Herzanhirn“ – auf diversen Portalen erzählen Blogger von Reisen durch Brandenburg.

„Ich fand es klasse und habe mich sogar ein wenig in die Gegend verliebt“, schwärmt Blogger „Mac“ über das Wandern mit Eseln im Fläming. Laura, nach eigenen Angaben „total verliebt in mein Heimatland Brandenburg“, berichtet ihren mehr als 13 000 Anhängern beim sozialen Netzwerk „Instagram“ von Trips in die Karibik und nach Korfu, aber die meisten Touren führen sie in die Mark. Und die Berlinerin Inka Chall empfiehlt auf ihrer Seite einen „ziemlich perfekten kleinen Wochenendausflug“ ins Museumsdorf Glashütte.


Reisen durch Brandenburg : Reiseblogger verliebt in die Mark

– Quelle: https://www.svz.de/21228107

Schon seit einigen Jahren wächst die Bedeutung von Bloggern für das Tourismus-Geschäft. Der Trend kommt aus den USA. Schon ab 2005 ging es dort mit dem Schreiben von Online-Reisetagebüchern für ein größeres Publikum los. Längst hat sich die Szene professionalisiert beziehungsweise kommerzialisiert. Für manche Blogger ist es ein gut bezahlter Vollzeit-Job, andere lassen sich zumindest die Reisekosten erstatten und einige zahlen in der Regel selbst, um glaubwürdig zu bleiben.

Ich selbst bin mit BURGTURM ja eher ein kleiner „aber feiner“ Reise- bzw. Travelblogger. Ich suche mir meine Destinationen aus und lege wert auf Kooperationen die auf Augenhöhe stattfinden. BURGTURM ist sicher nicht das „normale“ Reiseblogger-Blog. Da ich hier auch andere Dinge im Fokus habe.

Aber wenn ich reise, dann selektiv, dann mit themenrelevanten und zu BURGTURM passenden Schwerpunkten, wie zum Beispiel Handwerk, Fachwerk, Kulinarik.

Die Blogs aus dem Artikel

Quelle: https://www.svz.de/21228107 ©2018