Mac Josetty auf dem New Heritage Festival in Düsseldorf

Mac is back!

Willkommen zurück im BURGTURM!

461 Ansichten
5 Minuten Lesezeit

Der Neustart von BURGTURM nach ein paar Monaten der Abstinenz ist auch mein persönlicher kleiner Dank an all jene, die das hier jahrelang gut fanden.

Mein Dank gilt natürlich auch jenen, mit denen ich kooperativ arbeitete. Den netten Menschen und den schönen Orten, die ich mit BURGTURM kennenlernen durfte. Es waren tolle Erlebnisse!

Gleich zu Beginn: Ich weiß heute allerdings nicht, ob ich hier wirklich großartig weiterbloggen werde?

Die letzten Monate ohne Bloggen waren zugegebenermaßen auch sehr befriedigend.

Das alles brachte mir eine gewisse Distanz, eine andere Sichtweise und auch mehr Gelassenheit. Ich habe mich mehr um mich selbst um mein nächstes Umfeld als um oberflächliche Dinge gekümmert.

Es kam auch der Punkt, an dem ich mehr auf meinen Körper gehört habe und merkte, da läuft vielleicht was schief?

Klar, ich blogge gerne. Ich mache das mit diesem Internet bereits seit 1995. Ich gehöre zu den alten Säcken, die man Generation X nennt.

Es gab Höhen und Tiefen in diesem Internet. Es gab Erfolge und Ernüchterungen. Es gab viel Gutes, aber auch viel Schlechtes. Es gab tolle Kooperationen, ich habe fantastische Menschen und Orte kennenlernen dürfen.

Und es gab in der jüngsten Vergangenheit leider auch Menschen, die die Maske der jahrelangen Scheinheiligkeit lüfteten und ihr wahres Gesicht offenbarten. Man denkt sich dann seinen Teil. Fühlt sich in seiner Vermutung und Vorahnung über Personen bestätigt. Und manchmal ist man daraufhin geneigt zu denken: Was für ein … Rosette!

Was kümmert die Wolken das Treiben der Grashalme?

Ich muss und werde meinen Weg gehen, und da muss ich auch loslassen, Ballast abwerfen und ein wenig egoistischer werden. Ich bin auch niemanden Rechenschaft schuldig und kann sehr gut auf respektlose Menschen, die sich selbst überschätzen, verzichten!

Die Überlegungen und Pläne, viel zu machen, wurden auch durch die Corona-Pandemie zunichtegemacht. Aber es wurde auch so immer mehr und immer mehr, was ich machen wollte, was ich plante und was mich irgendwann letztendlich einholte!

Es drängte sich dabei auch immer wieder der Gedanke auf. Warum? Für wen? Bin ich damit zufrieden, macht es mich glücklich?

Also konzentrierte ich mich fortan auf das Wesentliche. Das habe ich schon oft gesagt, geschrieben und geplant. Nun möchte ich es aber auch endlich tun. Ich hoffe, es gelingt mir?

Ich weiß, was ich kann, ich weiß, wo meine Stärken sind. Das will ich nutzen! Und natürlich bin ich auch immer bereit, Neues zu lernen, wenn es mich interessiert!

Einige Sachen, die man hier auf BURGTURM findet, sind mittlerweile längst obsolet, hinter vielen dieser Sachen stehe ich auch nicht mehr zu 100 %.

Schwerpunkte haben sich verlagert. Aber manches hat nach wie vor einen festen Platz hier auf BURGTURM! Weil ich persönlich daran hänge, die Sachen und die Menschen dahinter mir etwas wert sind!

Vieles hier hat mittlerweile archivarischen Charakter bekommen. Es ist in Teilen aus Nostalgie noch zu lesen. Aber vieles davon ist nicht mehr meins, da stehe ich nicht mehr wirklich zu und dahinter.

Aber es war zu der Zeit der Publikation gut und es hatte voll und ganz seine Berechtigung, auf BURGTURM ein Teil des Ganzen zu sein.

Dennoch ist bereits einiges verschwunden oder wird noch verschwinden! Was dann auch natürlich bedeutet, dass es das hier auf BURGTURM endgültig nicht mehr gibt!

Das Gute an einer Pause ist auch, dass es offenbar keiner merkte und es nur gut zwei Handvoll an Leuten gab, denen BURGTURM wirklich am Herzen lag. Für diese Leute lohnt es sich, weiter zu machen. Und sicher auch ein wenig für mein Ego oder einfach nur der Lust daran, dies oder das zu bloggen!

Bleibt gesund!

Foto: Monsieur Mueller (Ich als Bartmodel auf dem New Heritage Festival Düsseldorf)