Lost in Random

Lost in Random – Die Würfel sind gefallen!

223 Ansichten
3 Minuten Lesezeit

Schräg, gruselig, surreal, mit einem besonderen und wirklich kunstvollen Stil kommt dieses Spiel namens »Lost in Random« daher.

Lost in Random
Xbox Screenshot

“Willkommen in der Welt von Random, einem dunklen Königreich, in dem die Zukunft jedes Bürgers durch den Wurf eines Würfels bestimmt wird. Wirst du von deinem Schicksal bezwungen oder gibst du dich dem Chaos hin und lernst, es zu deinen Gunsten zu nutzen? Begib dich mit Even und ihrem Begleiter Dicey auf eine Reise, um die Gewinnchancen zu nutzen und den Fluch von Random zu brechen.”

Lost in Random
Xbox Screenshot

Die Grafik erinnert mich an Tim Burtons Nightmare oder einen Comic von Régis Loisel. Alles dunkel, abstrakt, mit einer fantastischen Welt umgeben, die einen – wenn man sich darauf einlässt – in den Bann zieht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“Es war einmal, vor langer, langer Zeit … Da lebte im Königreich von Random eine wahnsinnige Königin, die einen mysteriösen schwarzen Würfel besaß. Sie befahl, dass jedes Kind in Random zu dessen zwölften Geburtstag die Ehre erhalten soll, damit zu würfeln und so zu bestimmen, welchem Teil des Königreichs es angehört – wodurch das Schicksal des Kindes auf alle Ewigkeit besiegelt war. Würfelte es eine Eins, wurde das Kind nach Onecroft geschickt und zu einem Leben voller Mühe und Not verdammt. Würfelte es eine Drei, landete es in Threedom, einem chaotischen Ort, der durch einen Bürgerkrieg zerstört wurde. Würfelte es eine Sechs, stand dem Kind ein Leben voller Luxus im finsteren Palast der Königin bevor. “

Lost in Random
Bildquelle: Electronic Arts

Die Gestalten und Protagonisten besitzen ein ganz besonderes Flair. Die Gebiete sind stimmungsvoll und die Story ist spannend, traurig, gruselig, manches Mal merkwürdig. Man bleibt dran!

Hier und da Rätsel und ein paar Kämpfe, die aber recht gut von der Hand gehen. Eine Besonderheit ist dabei das Kartendeck, das man ausspielen kann.

Lost in Random
Xbox Screenshot

Ein wilder Trip, der sich auf eine Ebene mit Alice im Wunderland und anderen wilden und abgedrehte, aber gelungenen Märchen stellen kann. Mir gefällt »Lost in Random«!

Electronic Arts war so nett und stellte mir für Lost in Random freundlicherweise einen kostenlosen Key zur Verfügung. Das hat aber kein Einfluss auf mein Empfinden und das Resultat dieses Artikel. Wer mich und meinen Blog kennt, weiß, dass meine Meinung davon – wie immer – nicht beeinflusst wird.

vorheriger Artikel

»Berlin Typography« Ein visueller Streifzug durch Berlin.

nächster Artikel

Reperatur- und Zwangspause