LOMOGRAPHY: Zurück zum analogen Fotografieren

Ein schnelles knipsen hier und dort, ein kurzer Blick, gefällt, ok, gefällt nicht: löschen! 10000 Fotos auf der Speicherkarte, auf dem Smartphone: Heute eine Selbstverständlichkeit!

Aber wer kennt eigentlich noch die Zeit, als man akribisch den Zähler der Kamera beäugte, der einem die verbleibende Anzahl der noch zu machenden Fotos anzeigte?

Ein Film mit 36 Fotos war fast heilig. Und die Zeit bis zur Entwicklung dauerte auch gerne mal 1-2 Wochen.

Nun gibt es heutzutage immer noch eine sehr große Gemeinde der analog fotografierenden Menschen. Lomographie ist ein Trend und vieles wird auch digital auf Smartphones via Apps – wie zum Beispiel Hiptsamatic – fast perfekt simuliert. Einiges davon sieht man auch bei mir auf Instagram. Aber selbst machen, ist immer noch am schönsten.

Unlängst bekam ich eine Lomo Instant Black Edition 2 von Lomography zugeschickt. Dafür meinen herzlichen Dank an dieser Stelle!

lomo-packshot
Lomo Instant Black + 3 Lenses (Fotoquelle: Lomography)

Und da war es wieder! Dieses Gefühl. „Oh, nur 10 Bilder pro Film!“ Da fängt man an zu überlegen, welches Motiv auf den Film gebannt wird.

Also wird getestet. Vorsichtig, man kennt sich ja nicht mehr aus. Ärgerlich, wenn das Foto nichts geworden ist, umso größer ist aber die Freude, wenn es was geworden ist.

lomography-burgturm-02

Da war es auch wieder, dieses Déjà-vu, die Spannung und das Betrachten des Instant-Films, während sich das Bild entwickelt. Man ertappt sich gar dabei wie man das Foto – genau wie früher – hin- und herwedelt. Als ob es dadurch schneller gehen würde.

Es macht verdammt viel Spaß, mit den Linsen, wie Tele, Fischauge und Makro zu experimentieren. Zugegeben: Es ist auch nicht gerade billig, sich die Filme zu kaufen, wenn man dann viel fotografiert. Aber es erdet auch ein wenig und man lernt wieder mit dem vorhandenen Material hauszuhalten.

lomography-burgturm-01

Du hast nur 10 Fotos. Mach das beste daraus!

Die Kamera selbst ist auch so herrlich klobig und retro, dass das eine oder andere Mal schon ein erstaunter Blick kam, wenn man sich diesen riesigen Kasten vor die Augen hält.

Es macht mir einfach Spaß in diese alte Welt der Fotografie einzutauchen.

Wer auch mal in den Genuss der Lomographie kommen möchte, kann nun hier auf Burgturm eine Kamera von Lomography gewinnen!

Einfach hier unter diesem Artikel via Kommentar schreiben, was man mit 10 Fotos unbedingt festhalten möchte. Wer mag folgt mir noch auf Twitter.

Der/die Gewinner/in wird ausgelost und der Gewinn wird direkt von Lomography versandt. Das Gewinnspiel läuft bis zum 15.08.2015 18:00 Uhr.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung findet nicht statt.

Wer mehr über Lomography wissen möchte, kann sich auf folgenden Seiten umschauen.

8 Gedanken zu „LOMOGRAPHY: Zurück zum analogen Fotografieren“

  1. Meine erste Kamera hatte ich mit 12, im Amerika-Urlaub. Etwa 75% aller Bilder zeigten links, rechts, oben oder unten – oder an mehreren Schnittstellen – Teile meiner Finger. Grandios. Daher war die Anschaffung einer Digitalkamera eine gute Entscheidung. Nun, mit doppeltem Alter, schaffe ich es, zu photographieren ohne Finger drauf und würde gerne einmal wieder analog Bilder machen.

    Auf zehn Bildern würde ich gerne die besten Momente meines England-Urlaubes im September festhalten.

    Herzliche Grüße!
    Marie-Louise

  2. Ich würde die Bilder auf meiner nächsten Poolparty machen. Viele Freunde und hoffentlich gutes Wetter (wenn nicht, macht das aber auch nichts), d werden genug Augenblicke sein, die man sofort festhalten möchte

  3. Bei der limitierten Anzahl von möglichen Fotos würde ich mich auf das Wichtigste in meinem Leben konzentrieren
    und meine Familie und engsten Freunde porträtieren, die Gräber meiner Angehörigen ablichten und das eigene Heim und den Arbeitsplatz dokumentieren.

  4. 10 Fotos können sehr wertvoll sein,also müssen sie gut überlegt sein. Also würde ich meine Lieblings Menschen fotografieren. Meine Mädels Luna,Jasmin und Lena.meine Jungs Lukas und Leon.Meine süsse Frau die Sabrina.meine Geschwister Bubbelchen,muckelchen und Nessi. Habe ich also noch ein Bild und das muss von der besten Frau der Welt werden mein Mom ♡

  5. Gute Frage, ich würde es wohl auf mich zukommen lassen.

    Vielleicht mit meiner Freundin im nahegelegenen Wald spazieren gehen oder beim nächsten Fußballspiel im Stadion (Darmstadt98)

  6. Da bekommt man doch echt Lust mal wieder in die Retro-Welten abzutauchen.

    Motive für die ersten Gehversuche wären mein Sohn, meine Familie und Sneaker!

  7. Familie samt Haustiere müssten jeder mal herhalten, auch wenn sichs mit der Anzwahl nicht ganz ausgeht. dann gibts mit den Tieren eben ein Gruppenfoto – ich hoffe das klappt dann auch gleich beim ersten Mal :D

Kommentare sind geschlossen.