FIFA 20

FIFA 20 – Mit VOLTA Bolzen und Tricksen.

Fußball, wie jedes Jahr ... nicht ganz.

Diesmal gibt es zum Beispiel keinen richtigen Storymodus, sondern einen „VOLTA“ genannten Modus. Das ist quasi eine Art Straßenfußball, der verdammt viel Spaß macht.

Das Bolzen auf dem Hinterhof kennt ja jeder von uns. Hier geht es dann um Technik, um Skills und ganz wichtig ums „cool“ sein!

Wenn man die etwas flachen und gekünstelten Sprüche der eigenen Gang, der Gegner bzw. Mannschaften übersieht, dann ist das alles recht gut gelungen. Es hat meiner Meinung nach nicht ganz so viel Tiefgang, wie die vergangenen Stories mit Alex, der hier in VOLTA übrigens auch mal kurz auftaucht.

FIFA 20

Aber es macht Spaß, darum geht es ja letztendlich. Die Präsentation in FIFA 20 ist flott und ordentlich umgesetzt. Manchmal sehen die Protagonisten wie Wachsfiguren aus und agieren in manchen Animationen auch etwas merkwürdig.

Wer mag, spielt sich Klamotten frei, die optisch auf dem Platz wiedergegeben werden. Marken tragen um cooler als die anderen zu sein. Für die Kids und Jugendlichen sicher immer noch ein Thema.

FIFA 20

Wirklich interessant ist die Zusammenstellung des Teams. Da hier jeder Vor- und Nachteile hat. Das muss man beachten, weil es bei den jeweiligen Aufstellungen 3 gegen 3, 5 gegen 5 etc. durchaus Sinn ergibt, die Positionen entsprechend zu besetzen.

FIFA 20

Die Tricks hat man mit der Zeit drauf und mit dem PS4 Kontroller (ich spiele auf der PlayStation 4 pro) hat man es schnell gelernt. Diese Tricks sehen auch wirklich gut aus.

FIFA 20

Kleine Turniere runden die Sache ab. Und die rudimentäre Story ist recht schnell durchgespielt. Das macht man einmal und dann nicht mehr. Danach begibt man sich in die echte Fußballwelt, mit Ligen, Champions League, Pokalfights und dem täglichen Dasein als Fußballer oder Manager.

Die Präsentation ist insgesamt ein Ticken besser als vergangenes Jahr. Das normale Fußball-Gameplay ist meiner Meinung nach langsamer geworden, aber dafür auch etwas schwieriger. Für FIFA-Cracks natürlich alles kein Problem. Kleiner Fakt am Rande: Juventus Turin ist als Verein nicht vorhanden (die hocken nun exklusiv mit Pro Evolution Soccer unter einer Decke), aber die Spieler sind schon vorhanden spielen dann allerdings in einer fiktiven Mannschaft namens Piemonte Calcio. Mit dem Editor biegt man sich das alles zurecht.

Ansonsten sind alle Vereine, Mannschaften die relevant sind, vorhanden. Ich spiele wie gewohnt mit Hertha BSC die Bundesliga, habe mein Ego natürlich – wie immer – in die Mannschaft hineineditiert und Valentino Lazaro zurückgeholt, der real zwar für 20 Millionen nach Inter Mailand ging, dort aber nach wie vor nur Bankdrücker ist. Hier im virtuellen Berlin leistet er gute Dienste.

Ultimate Team ist für Fans und die leidigen Ingame-Käufe sind immer noch da. Wer das machen möchte, kann das tun. Ich nicht.

FIFA 20 ist wieder mal gute solide Fußballkost, die aber irgendwie nicht weiter vorangeht. Es fehlt mir persönlich der Kick — Wortspiel :-)

FIFA 20

FIFA 20 macht Spaß, es ist hübsch präsentiert, die Spielercharaktere sehen bis auf einige Ausnahmen gut aus, die deutschen Kommentatoren sind wie immer gruselig. Daher spiele ich mit den englischen, da ist mehr Stimmung und das Fußballfeeling kommt einfach besser rüber.

Highlight ist in dieser Version erwähntes VOLTA. Das lädt zum Zocken mit Kumpels ein und durch die Trickserei mit dem Ball, entstehen tolle Momente auf dem Platz.

FIFA 20

Electronic Arts war so nett und stellte mir für FIFA 20 freundlicherweise einen kostenlosen Key zur Verfügung. Das hat aber kein Einfluss auf mein Empfinden und das Resultat dieses Artikel. Wer mich und meinen Blog kennt, weiß, dass meine Meinung davon – wie immer – nicht beeinflusst wird.