FIFA 19

FIFA 19 – Der Weg zum Superstar.

Es wird in FIFA von Electronic Arts immer besser! Die Stadien und das eigentliche Spiel werden immer realistischer. Das Gefühl von Fußball wird mehr und mehr greifbarer.

Ein schneller Kick oder eine ganze Saison? Kein Problem! Lieblingsverein? Klar, es ist machbar! Denn FIFA 19 hat die Lizenzen. Fehlt ein Spieler? Bau ihn dir selbst mit dem umfangreichen Editor. Baue dich selbst ein, werde der Superstar. Ebenso können Vereine, Transfer oder komplett eigene Fantasiemannschaften editiert werden.

Besonders cool ist es, mit den besten Kumpels als Mannschaftskollegen. So gut wie alles ist machbar.

FIFA 19

Der Story-Modus ist interessant und gut umgesetzt.

FIFA 19

Die Möglichkeit online und mit Ultimate Team zu spielen habe ich nicht genutzt. Aber das soll auch super sein. Kann ich aber nicht beurteilen. Mich selbst stören bei Spielen immer die Kaufoptionen um voran zu kommen. Klar, man muss es nicht, man kann auch so mit Übung und Geschick vorankommen. Aber dieses quasi „Pay to win“ fand ich schon immer etwas doof.

FIFA 19
FIFA 19
FIFA 19

Sehr fein ist auch die Tatsache, das nun Fußballerinnen dabei sind. Immerhin auch sehr erfolgreich und oft missachtet. Ehre wem Ehre gebührt.

Und wenn wir im Männerbereich mal jemand wie die großartige Megan Rapinoe haben würden, dann wäre auch was erreicht.

FIFA 19

FIFA 19 macht insgesamt eine wirklich gute Figur. Und man merkt, dass es von Jahr zu Jahr Steigerungen gibt.

FIFA 19

Der Spielspaß komm hier nie zu kurz. Um am meisten Spaß macht es gegeneinander mit Freunden oder Familie auf der Couch.

FIFA 19

Wer Fußball und Fußballspiele mag, kommt an FIFA 19 nicht vorbei. Ein Multitalent, dass wohl jeden zufriedenstellt, den Casual Gamer und den Profi.

FIFA 19

Alle Screenshot habe ich auf der Playstation 4 pro erstellt. Hier nur verkleinert.

Electronic Arts war so nett und stellte mir für FIFA 19 freundlicherweise einen kostenlosen Key zur Verfügung. Das hat aber kein Einfluss auf mein Empfinden und das Resultat dieses Artikel. Wer mich und meinen Blog kennt, weiß, dass meine Meinung davon – wie immer – nicht beeinflusst wird.