Burgturm Pforte

Der Burgturm schließt die Pforten!

For every one step forward
I’m taking two steps back
Can you get it inside your head
That from this one step forward
There’s no turning back
Can you get in inside your head
I’m tired of dancing

We’re finished dancing

Fish / Derek W. Dick „A Gentleman’s Excuse Me“

Nachdem 2020 doch etwas sehr übertreiben war, was schlechte Dinge und schlechte Nachrichten betraf, folgten nach mehreren Anläufen und einigen schlaflosen Nächten der Überlegungen, wie es fortan weiter gehen soll, ein paar Entschlüsse.

Der Burgturm macht dicht!

Es haben sich in den vergangenen 6 Jahren auf und mit Burgturm viele tolle Dinge ergeben und es gab großartige Momente. Doch der Fokus verwässerte sich leider mehr und mehr. Es war für mich keine richtige klare Linie mehr vorhanden.

2020 und sein Schandfleck Corona bzw. Covid-19 trug dazu bei, dass auch vieles, was angedacht und bereits festgezurrt war, wegbrach. Neben den persönlichen Verlusten auch eine nicht unerhebliche Menge an Reisen, Events und Sachen, die ich mit Burgturm sehr gerne gemacht hätte.

Was bleibt da übrig? Jammern? Weitermachen? Oder wie ich es schon bei meinem alten Blog tat. Ein Schnitt. Eine klare Kante, eine Abgrenzung!

Der Burgturm macht weiter!

Allerdings anders geordneter und fokussierter. Themen werden ausgelagert und anderes, meist Veraltetes verschwindet hier vollends. Ebenso obsolete Verknüpfungen zu Kooperationspartnern, deren Firmen leider nicht mehr existieren oder bei denen es einfach keine Webseiten mehr gibt.

Auch einige Dinge, die ich früher vielleicht toll fand und heute in meine Augen eher suboptimal sind, verschwinden hier.

Es wird wieder das Augenmerk auf Reisen, Hotels, Qualität und Kulinarik und Ernährung samt Zubereitung gelegt.

Da allerdings davon auszugehen ist, dass im Jahr 2021 aufgrund der allgemeinen Lage in Richtung Reisen und ähnliches auch nicht so viel passieren wird, muss ich umdenken.

Hier wird es dann gezwungenermaßen vorerst etwas ruhiger. Solange es dauert, bis man die Pandemie im Griff hat, bis man wieder sicher sein kann und bis man geimpft ist. Bis dahin trage ich Maske, achte auf mein Umfeld und schütze mich ebenso.

Online ist es nun natürlich auch etwas anders. Ich habe Themen wie Literatur, Musik, Modellbau, Spiele, Technik, Stift und Papier und viele andere Gebiete, die ich spannend finde und bei denen ich mehr wissen will, dazulernen kann und auch mal Neuland betreten werde. Das alles mochte ich schon immer und das wird auch immer ein Teil meines Lebens bleiben. Das werde ich sortieren, abwägen und auf diversen Seiten thematisch ausgliedern. Mehrarbeit, aber auch übersichtlicher und effektiver.

Ebenso meine Leidenschaft für Handwerk und dessen Qualität, sowie den Machern dahinter. Bin ja selbst gelernter Handwerker. Auch das alles wird auf meiner anderen Seite Craft & Heritage stattfinden.

Craft & Heritage ist eine Hommage an das handgemachte, beständige, zeitlose und authentische Handwerk.

https://craftandheritage.com

Einen passenden Instagram-Account gibt es auch dazu.

Doch da ich keinen Wert auf Zahlen und Vanity-Metriken lege, ist es mir auch nicht wichtig, ob auf Seite A 20 Leute kommen und auf Seite B 20000 waren. Wer kommt, ist da, wer nicht ist vorbeigelaufen. Die Zeiten, in denen mir online Zahlen etwas bedeuteten, sind längst vorbei.

Was ich ablegen werde, wird man mit der Zeit sehen. Auf jeden Fall reduziere ich Social-Media. Facebook benutze ich schon seit 1 1/2 Jahren nicht mehr richtig. Instagram ist auch merkwürdig geworden. Twitter mag ich nach wie vor. Auch wenn ich finde, dass aus dem einstigen coolen Nachrichtendienst nun auf Teufel kommt raus eine Eier legende Wollmilchsau gepresst werden sollt.

Fazit: Es war in den letzten 14 Monaten vieles mehr als doof. Mich hat einiges umgehauen, von dem ich dachte, ich wäre cool genug, das zu verkraften.

Es gab und gibt nach den Toden unserer Väter viel zu tun. Sodass es einfach wichtiger war und ist als Bloggen und schnödes Internet. Und Corona macht es auch nicht leichter, eine über 600 km Entfernungen zu überbrücken und Dinge zu erledigen. Auch weil viele Dienstleister geschlossen haben.

Ich hoffe, ab März 2021 wieder regelmäßiger zu agieren. Alleine auch der Tatsache geschuldet, dass ich noch offene Punkte habe, die ich auch erledigen muss! Danke an dieser Stelle für die Geduld. Das schätze ich sehr! Aber irgendwann muss ich auch mal liefern! Das werde ich!

Bleibt gesund und bis dann!