»Blogger sucht Kultur«

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Das schmale Haus in Wolfenbüttel – Ein Ferienhaus-Träumchen in Sachen Fachwerkhaus!

Ein Wochenende lang, hatte ich die Ehre und das Vergnügen mein eigenes, kleines Fachwerkhaus in Wolfenbüttel zu bewohnen.

Das schmalste Haus Norddeutschlands und in Niedersachsen war also meins und ein kleiner Fachwerktraum wurde damit wahr!

Gelegen im Herzen von Wolfenbüttel und links und rechts von Fachwerknachbarhäusern fast zärtlich in die Mitte genommen, liegt eines der schmalsten Häuser Deutschlands.

Eine ehemalige Rettungsgasse, die dazu diente, Wasser bei Feuer aus der Ocker zu transportieren wurde im Jahre 1751 mit diesem kleinen Fachwerkhäuschen gefüllt.

Es ist das schmalste Haus in Wolfenbüttel und einzigartig in dieser Region. Die Breite des Hauses zur Straße beträgt ca. 2,20 Meter und zur Gartenseite ca. 3,50 Meter. Also in der Tat ein schmales Haus!

Trotz meiner 1,88 Zentimeter Körpergröße kann man im ganzen Haus sehr gut aufrecht stehen und gehen. Einzig in einem Raum muss man etwas aufpassen.

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Jahrelang stand es leer, verwahrloste und verrottete mehr oder weniger. Bis ein Architekt sich das alles mal zur Brust nahm und das denkmalgeschützte Fachwerkhaus, das – wie erwähnt – 1751 erbaut worden ist in der Zeit von 1988 – 1994 umfassend kernsanierte und dafür auch prämiert wurde.

Es ist mit einer spektakulären ca. 15 Meter hohen Wendeltreppe aus Metall ausgestattet, von der man alle Bereiche des Hauses erreichen kann.

Der Charme und die Kombination von Fachwerk und modernem metallenen Industriedesign klappt hier wirklich sehr gut.

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Die Wendeltreppe führt auf verschiedene Ebenen und Etagen, die für sich selbst gesehen, immer wieder kleine Highlights sind.

Minimalistisch und dennoch liebevoll modern eingerichtet, geht das alte Haus hier eine tolle Symbiose von Moderne und Historie ein.

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Der – ich nenne ihn mal so – „Sesselraum“ war ein gern von mir genutzter Platz um auszuspannen, auf dem iPad die neuesten Dinge in Sachen Social-Media und Mail zu erledigen. Auch das Schmökern im hervorragenden Wolfenbüttel-Comic machte bei einem Tässchen Kaffee hier viel Spaß.

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Apropos Kaffee: Die geräumige Küche im Erdgeschoss bietet alles was man braucht. Wasserkocher, Kaffeemaschine, Kühlschrank, Geschirrspüler, Kochstelle und so weiter. Eben alles, was eine gute Ferienwohnung bzw. ein gutes Ferienhaus braucht, ist vorhanden.

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Abends kann man bei Sonnenschein toll auf der Terrasse sitzen. Wenn es etwas kälter ist, setzt man sich im Wintergartenartigen Platz in der Küche an den Tisch oder man macht es sich im Wohnzimmer gemütlich.

Für jeden Geschmack und jede Vorliebe ist eine Ecke im Haus dabei. Schlafen, Wohnen, Arbeiten geht hier im kleinem Fachwerkschmuckstück perfekt. Wenn es nach mir gehen würde, würde ich sofort dort dauerhaft einziehen. Mehr brauche ich nicht!

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Natürlich ist ein Wohnzimmer mit TV und Couch vorhanden. 2 Schlafzimmer, 2 Toiletten und eine Dusche lassen keine Wünsche übrig.

Insgesamt sind es 6 Zimmer mit ca. 103 m² Wohnfläche auf einer Grundstücksfläche von ca 132 m² die dieses schmale Haus doch groß machen.

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Der Garten wird auch super, wenn er fertig ist. Im Moment macht der Giersch dort noch was er will. Aber das wird schon noch schön!

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Und wenn man da so im schmalen Fachwerkhaus sitzt und sich in Gedanken verliert, bekommt man schnell das Gefühl und die Erkenntnis: „Ja, so ein Häuschen würde mir auch sehr gefallen!“

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Ein paar Schritte aus der Haustür heraus geht es links zur alten Mühle und zur Bundesakademie Wolfenbüttel und rechts ist man gleich in der Altstadt, ein paar Schritte weiter dann bereits am Marktplatz. Somit wohnt man mitten in Wolfenbüttel. So gesehen, ist das schmale Haus also der perfekte Ausgangspunkt, um seine Erkundungstouren in und um Wolfenbüttel zu starten.

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Ja, dieses Wolfenbüttel ist eine Stadt, die spontan zu den Städten geworden ist, die ich mag. Nicht nur wegen des vielfältigen Fachwerks und dem tollen schmalen Haus, sondern auch wegen der Gemütlichkeit, die diese Stadt auf mich ausstrahlte.

Das Ferienhaus „Das schmale Haus“ ist für mich ganz klar oben auf dem Zettel, wenn es nochmal nach Wolfenbüttel gehen sollte.

Wer keinen Luxus braucht, aber alles benötigte vorfinden möchte, wer sich selbst verpflegen möchte, sollte sich unbedingt mal das schmalste Haus in Wolfenbüttel ansehen.

Die charmante Gastgeberin Wiebke stellt es auf Anfrage zur Verfügung.

Liebhaber von Fachwerkhäusern werden hier ganz sicher ihre Freude haben. Ich hatte sie!

Ich habe mich sehr wohl gefühlt und war in der Tat ein klitzeklein wenig traurig, dieses tolle Haus wieder zu verlassen. Ich komme wieder!

Das schmale Haus in Wolfenbüttel

Mein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an meine Gastgeberin Wiebke und Björn vom Stadtmarketing Wolfenbüttel für diese Möglichkeit!

Die Stadt Wolfenbüttel hat mich eingeladen. Meine Meinung wird davon wie immer nicht beeinflusst. Wer mich und BURGTURM kennt, weiß das. Diese Haus hat allerdings genau meinen Fachwerkspleen getroffen und ich habe mich einfach darin verliebt. Das hätte ich garantiert auch ohne Einladung getan!

neueste Artikel in der Kategorie Was man(n) besucht

gehe nun rauf zur Turmspitze