»Blogger sucht Kultur«

Monopoly Jubiläum

Brettspiel der Klassiker: Monopoly 80 Jahre Jubiläumsedition

2015 bekam ich von Hasbro die Jubiläumsedition Monopoly zugeschickt. Die Zeit ließ es immer nicht zu, um mich mal wieder sacken zu lassen und in die analoge Welt der Spiele einzutauchen.

Wenn es dann soweit ist, macht es erneut wieder verdammt viel Spaß, seinen Mitspielern das Geld aus der Tasche – mit hohen Mieten  – zu ziehen.

Die Jagd nach der Schloßstrasse und allen Kraftwerken ist eröffnet, sobald der erste Spieler die Würfel über den Tisch purzeln lässt.

Monopoly Jubiläum

Wer Monopoly nicht kennt, hat irgendwie die Welt verpennt… Was in den 1930er-Jahren von einem arbeitslosen Ingenieur erfunden wurde, verbreitete sich in Windeseile in der ganzen Welt, wurde in 43 Sprachen übertragen und ist heute eines der berühmtesten und erfolgreichsten Brettspiele aller Zeiten. Na, das muss doch gefeiert werden…*

Monopoly Jubiläum

Monopoly hat nach Jahrzehnten immer noch die gleiche Faszination auf mich und ist nach wie vor eines der schönsten Gesellschaftsspiele.

Monopoly, das erfolgreichste Brettspiel der Welt, wurde 2015 80 Jahre und feierte dieses Jubiläum mit einer Spezialausgabe. Monopoly blickt dabei zurück auf eine Geschichte voller Trends, Spielspaß und Leidenschaft für Brettspiele. Die Jubiläumsedition kommt mit Spielbrett und Verpackung im stylischen Vintage-Look und die Namen der Grundstücke sind die der ersten deutschen Monopoly Edition von 1935. So ziehen bis zu sechs Spieler ab acht Jahren ihre Runden über die Insel Schwanenwerder, den Grunewald oder die Friedrichstraße. Acht unterschiedliche Spielfiguren aus Metall stehen jeweils für ein anderes Jahrzehnt der Monopoly-Geschichte. Häuser und Hotels sind wie in der ursprünglichen Version aus Holz gefertigt. *

Besonders schön ist die Jubiläumsedition gehalten. Ein Hauch von Vintage weht durch die Räume des Burgturms, wenn man die alten Figuren aufstellt, von denen man manche noch aus seiner Kindheit kennt.

Monopoly Jubiläum

Das Spielbrett, die Karten und das Geld ist sehr schön gestaltet und es ist eigentlich viel zu schade um im Regal zu versauern. Man sollte viel öfter wieder gemeinsam spielen.

Und man mag es kaum glauben, es macht ohne Monitor und Blingbling-Elektronik einfach viel mehr Spaß.

Also mal weg, vom PC, der Konsole, ein paar Freunde einladen, Chips und Bierchen bereitstellen und den Kapitalisten raus hängen lassen!

Dieser Beitrag wurde von Hasbro unterstützt, indem mir das Brettspiel kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Wer mich und meinen Blog kennt, weiß, dass meine Meinung davon – wie immer – nicht beeinflusst wird. Ehrensache. *Zitate von Amazon.

 

neueste Artikel in der Kategorie Was man(n) mag

gehe nun rauf zur Turmspitze