Angermünde

Angermünde – Ein kleiner Stadtspaziergang

Angermünde in der Uckermark ist ein kleines feines Städtchen mit herausgeputzen historischen Stadtkern.

Muckelig und nett. Es ist recht zügig zu durchstreifen und mit interessante Ecken und Bauwerken versehen. Ideal für einen Tagesausflug von Berlin aus.

Angermünde ist eine Kleinstadt im Landkreis Uckermark im Land Brandenburg. Seit 2010 trägt Angermünde das Prädikat Staatlich anerkannter Erholungsort. Die uckermärkische Stadt liegt etwa 80 Kilometer nordöstlich von Berlin in einer seenreichen Endmoränenlandschaft zwischen Schorfheide und Oder. Mit 326 km² ist Angermünde eine der flächengrößten Gemeinden Deutschlands (Platz 15; die Fläche entspricht etwa der Größe Bremens oder Dresdens). Teile des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin, dessen Verwaltungssitz sich in Angermünde befindet, liegen im Süden und Westen des Stadtgebietes. Im Süden grenzt Angermünde an den Landkreis Barnim, im Osten an die Republik Polen (in der Gemarkung Stolpe/Oder).

Quelle: Wikipedia

Sehr schön sind die Kirchen, die alten Gemäuer und der Mündesee.

Mündesee
Angermünde Kirche
Angermünde Impressionen

Wer etwas länger bleiben mag, und die Umgebung erkunden und erwandern möchte kann sich zum Beispiel im Hotel 1912 einquartieren. Sehr nett!

Hotel 1912 in Angermünde

Denn rund um Angermünde besticht eine wirklich schöne Landschaft und lädt zum Erkunden ein.

Mündesee

Ich selbst nahm mir auch den Biber Bus, um zum Wolletzsee zu gelangen. Alleine die Fahrt mit dem Bus ist ein Erlebnis. Denn hier geht es mit einen normalen Linienbus quer durch den Wald auf Waldwegen. Bemerkenswert, welche Offroad-Tauglichkeit diese Busse haben.

Eigentlich wollte ich dem Kaffee Kosum noch einen Besuch abstatten, aber das war zur der Zeit als ich dort war morgens leider noch geschlossen. Ich war wohl zu früh da.

Kaffee Konsum

Ein Spaziergang am See, morgens um 10:00 klärt den Geist und gibt Energie. Hier hatte ich auch Glück, denn es war niemand weit und breit.

Das sind dann auch die Momente an denen man denkt: „Ja, das hat was!“ Tief durchatmen, auf die Gegend, den See schauen und einfach nur genießen.

wolletzsee-wald-ufer

In Angermünde kann ich das Café am Marktplatz empfehlen. Leckerer Apfelkuchen und entspannter Cappuccino für einen guten Preis.

Angermünde Impression

Insgesamt ist Angermünde sicher einen Besuch wert. Es ist gemütlich und wer sich für Fachwerk interessiert findet hier auch einige schöne Häuser.

Es gibt viele interessante Ecken und historische Gemäuer. Alles umgeben von einer sehr schönen Natur.

Mit dem Zug von Berlin dauert es gerade mal eine Stunde. Also der perfekte Ort für einen schönen Tagesausflug.

Angermünde Impressionen
Wolletzsee

Brandenburg hat auf jeden Fall immer viel zu bieten und das war sicher nicht das letzte Mal, dass ich auf Erkundungstour in Brandenburg bin.

An dieser Stelle auch meinen herzlichen Dank an Steffen von der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH für die Einladung. Wer mich und meinen Blog kennt, weiß, dass meine Meinung davon – wie immer – nicht beeinflusst wird.

aktuell in »Was man(n) besucht«

wieder rauf zur Turmspitze