Walden: Ein Buchklassiker, ein (Männer)-Magazin für Draußen & Natur!

Es gibt Bücher, die muss man(n) einfach mal gelesen haben. Zum Beispiel „Walden oder Leben in den Wäldern“ von Henry David Thoreau.

Jage deinem Leben nach.
Genieße das Land, doch besitze es nicht.
Sei mit Entschlossenheit, was du bist.
Vereinfache dein Leben.
Tu, was du wirklich liebst.

Henry David Thoreau

walden-magazin-burgturm-08

Ich habe es vor einigen Wochen angefangen zu lesen, mich anfangs durchgekämpft und mich erst mal mit dem Stil und der Anschauung von Thoreau anfreunden müssen, beziehungsweise ihn zu verstehen.

In Walden beschreibt Thoreau sein Leben in einer Blockhütte, die er sich 1845 in den Wäldern von Concord (Massachusetts) am See Walden Pond auf einem Grundstück seines Freundes Ralph Waldo Emerson baute, um dort für mehr als zwei Jahre der industrialisierten Massengesellschaft der jungen USA den Rücken zu kehren. Nach eigener Aussage ging es ihm dabei jedoch nicht um eine naive Weltflucht, sondern um den Versuch, einen alternativen und ausgewogenen Lebensstil zu verwirklichen.

Auszug: „Ich zog in den Wald, weil ich den Wunsch hatte, mit Überlegung zu leben, dem eigentlichen, wirklichen Leben näher zu treten, zu sehen, ob ich nicht lernen konnte, was es zu lehren hätte, damit ich nicht, wenn es zum Sterben ginge, einsehen müsste, dass ich nicht gelebt hatte. Ich wollte nicht das leben, was nicht Leben war; das Leben ist so kostbar. Auch wollte ich keine Entsagung üben, außer es wurde unumgänglich notwendig. Ich wollte tief leben, alles Mark des Lebens aussaugen, so hart und spartanisch leben, dass alles, was nicht Leben war, in die Flucht geschlagen wurde.“

Das 1854 veröffentlichte Buch kann nicht als Roman im eigentlichen Sinne angesehen werden, vielmehr ist es eine Zusammenfassung und Ausformung seiner Tagebucheinträge, die er in den symbolischen Zyklus eines Jahres integriert und zusammenfasst. Dabei ist sein Stil geprägt von hoher Flexibilität und Sprachkunst, die die Übertragung in andere Sprachen oft erschwert hat.

Die achtzehn Kapitel des Buches sind unterschiedlichen Aspekten menschlichen Daseins gewidmet, so enthält es zum Beispiel Reflexionen über die Ökonomie, über die Einsamkeit, Betrachtungen über die Tiere des Waldes oder über die Lektüre klassischer literarischer Werke.

Quelle: Wikipedia

Und nun ist es eines der Bücher geworden, die ich auf die viel zitierte und ominöse einsame Insel mitnehmen würde. Das sind ja auch nicht viele Bücher bisher.

Neben J. R. R. Tolkiens „Der Herr der Ringe„, dem Buch  „Das Sakriversum“ von meinem Vater, sowie „S. – Das Schiff des Theseus“ von J. J. Abrams und Doug Dorts würde es sicher einen Platz finden.

Das WALDEN Magazin

Dann kam der Zufall ins Spiel und ich stolperte zufällig – beim täglichen Rechercherundgang für BURGTURM durch das Internet – über das Magazin WALDEN.

walden-magazin-burgturm-01

Kurz: Es passt wie die Faust aufs Auge, ist genau mein Ding!

Es bedient ganz klar nicht die Extrem-Outdoor-Fanatiker, die sich teils sehr arrogant und unsympathisch darüber in einschlägige Foren das Maul zerreißen, sondern jene, die Kind im Manne geblieben sind, die sich auch gerne daran erinnern, wie sie als Kind eine Hütte bauten, etwas schnitzten und einfach draußen waren.

walden-magazin-burgturm-07

Es soll auch nicht ein Magazin für vollbartragende* Hipster sein, die noch etwas für ihr Image suchen, sondern es soll einfach nur etwas Freude am Draußen sein, am Abenteuer und am Erleben bringen.

walden-magazin-burgturm-06

Das Gute liegt so nahe und meist nur einen Schritt weiter vor der Haustür im nahen Wald oder Feld.

walden-magazin-burgturm-05

Draußen wartet mehr auf uns. Wir müssen nur wieder einmal aufbrechen.

WALDEN ist das Magazin für alle, die gerne draußen unterwegs sind. Es steckt voller Inspirationen für Abenteuer vor unserer Haustür, Wissenswertes über Natur und Unterwegssein sowie Ideen für Dinge, die jeder draußen selber erleben kann. Unser Name stammt übrigens von einem rund 160 Jahre alten Buch-Klassiker. Seine einfache Botschaft lautet: Draußen wartet mehr auf uns. Wir müssen nur wieder einmal aufbrechen. Willkommen unterwegs!

Was mir wirklich sehr gut gefällt, ist die hochwertige Aufmachung und der Stil. Tolles dickeres Papier, schöne Fotos, super Zeichnungen und viele kleine interessante und nützliche Infos.

walden-magazin-burgturm-04

Als Gimmick liegt den ersten beiden Ausgaben ein Field Guide bei. Eine Sammlung kurzer Infos zu Flora & Faune aufgeteilt in Jahreszeiten. Auch sehr gut gemacht: Stabiles Papier und schöne Illustrationen.

walden-magazin-burgturm-03

Aber auch ein Bauplan für eine Blockhütte inklusive Material- und Preisliste (in Anlehnung an das Buch Walden) ist dabei. Oder eine Anleitung zum Schnitzen eines Paddels.

Immer wieder kommen toll gezeichnete Karten und wirklich großartige Illustrationen von Tieren und Landschaften zum Vorschein.

walden-magazin-burgturm-02

Die ersten Beiden Ausgaben bekam ich als kostenloses Rezensionsexemplar. Dafür – an dieser Stelle – meine herzlichen Dank!

Und weil ich WALDEN wirklich super finde und sonst auch neben der „The Heritage Post“ eigentlich kein klassischer Magazinkäufer bin, habe ich mir die dritte Ausgabe, die vor wenigen Tagen erschienen ist, zugelegt und als kleines Schmankerl noch den Field Guide in Buchform dazu gekauft.

walden-magazin-burgturm-01

Wer noch etwas für Natur übrig hat, die Welt ohne Internet und Smartphone kennt oder einfach mal wieder stöbern will, Ideen fürs Draußen sein bekommen möchte und auch ein wenig Kind im Manne geblieben ist, sollte sich WALDEN wirklich mal ansehen. Und passend dazu natürlich den Field Guide mitnehmen, wenn man draußen unterwegs ist.

walden-magazin-burgturm-09

WALDEN ist nicht nur für Männer. Meine Liebste findet es auch klasse gemacht! Ich mag es sehr! Und wenn es das Abo gibt, bin ich dabei!

Redaktionelles Profil

WALDEN ist das neue Magazin vorwiegend für Männer, das authentisch vom Draußen-Sein und -Erleben erzählt. Es verkörpert die Sehnsucht nach Natur, stilvollem Unterwegssein und ursprünglichen Outdoor-Erlebnissen. WALDEN steckt voller authentischer Erfahrungen, die man sich am Lager- oder Kaminfeuer weitererzählt. Jede einzelne Ausgabe von WALDEN ist ein stilvoller, inspirierender, unterhaltsamer und kundiger Begleiter für einen Kurztrip mit Rucksack und Zelt – oder einfach für eine Dosis Wildnis auf der Couch.

Zielgruppe

WALDEN Leser sind überwiegend männlich und im Durchschnitt 36 Jahre jung. Sie schätzen gutes Design und stilvolle Produkte, die im Laufe der Zeit an Qualität gewinnen. Sie stehen voll im Beruf, sind in der digitalen Welt zu Hause und gerade deshalb auf der Suche nach wahren Erlebnissen, ursprünglichen Naturerfahrungen und handgefertigten Produkten mit großer Qualität und authentischer Geschichte.

* Ich trage einen …

Fotos: © BURGTURM / Mac Josetty