Stift & Papier: Die Ideen und die Kreativität fließen direkter …

Stift & Papier

Tagsüber mache ich viel im Web. Manche nennen mich deshalb auch Designer und Web-Developer.

Ich zeichne meine Designs fast immer vor und das in der Regel ohne am Computer zu sitzen.

Dieser lenkt oft ab. Nicht nur, dass man schnell mal abschweift und sich plötzlich wieder auf Twitter, Instagram und Co. tummelt, sondern man schaut auch oft und gerne, was andere so machen.

Man vergleicht bewusst oder unbewusst andere Seiten, schmult mal hier, mal da und entfernt sich – ohne es zu merken – von der eigenen Grundidee.

Daher: Rechner aus!

Meist habe ich ein Notizbuch und Bleistift oder Füller dabei. Ich habe auch schon mit Kunden im Restaurant auf Servierten und Bierdeckeln Designs entworfen. Einige Design und Logos sind sogar in der U-Bahn entstanden.

Kein Problem! Hauptsache man hat was zum Schreiben und etwas worauf man schreiben, zeichnen und malen kann.

Denn die Ideen lassen sich einfach besser ohne ablenkende Mindmapping Software, Internet und so weiter mit Stift und Papier schneller erfassen. Erst wird hier und da mal was hingescribblelt, geändert und verfeinert.

Die Idee kann – meiner Meinung nach – so einfach besser reifen und dann letztendlich am Rechner fertig gestellt werden.

Für mich persönlich ist diese Arbeiten angenehm und in den letzten – gut 20 Jahren meines mehr oder weniger kreativen Daseins im Internet – immer die beste Erfahrung gewesen.

Die Ideen und die Kreativität fließen direkt vom Kopf, zur Hand über den Stift aufs Papier.

Mac Josetty