Runtastic: Moment ELITE Uhr & Aktivitätstracker mit Licht & Schatten!

Die meisten Fitnessbänder und Aktivitätstracker sehen ja recht hässlich aus. Umso mehr erfreut es, wenn es wenigstens gut designt ist und nicht gleich als Plastikfitnesstracker erkannt wird.

Es gibt einige Firmen, die sich das zu Herzen nehmen und die Armbänder auch entsprechend gestalten. Vielleicht stelle ich mal ein oder zwei weitere Fitnessbänder und Aktivitätstracker in Zukunft hier auf BURGTURM vor. Eins folgt mit Sicherheit demnächst, soviel steht jetzt schon fest.

Besonders schön ist es natürlich, wenn der Aktivitätstracker in Form einer klassischen Armbanduhr daherkommt. Mittlerweile gibt es da wirklich gut gelungene Modelle diverser Firmen. Alternativ gibt es natürlich auch noch die Apple Watch, Moto 360 etc.

In diesem Artikel schaue ich mir die Runtastic Moment ELITE Uhr & Aktivitätstracker aus dem Hause Runtastic an. Vielen Dank an dieser Stelle für das zur Verfügung stellen des kostenlosen Rezensionsexemplars.

runtastic-moment-elite-burgturm-01

Ein paar Fakten:

  • 24/7: Uhrzeit und Aktivitäts-Tracking auf einen Blick
  • Informiert über Schritte, Distanz, verbrannte Kalorien, Schlafdauer & -zyklen uvm.
  • Qualität, edles Design und ausgefeilte Technik
  • Erreiche deine Ziele & verfolge deinen täglichen Fortschritt direkt auf dem Zifferblatt
  • Kein Aufladen: langlebige Lithium-Batterie
  • Wasserdicht bis zu 100 m

Aktive Menschen, die Wert auf Stil legen, werden von der Qualität und der edlen Optik der Moment Elite begeistert sein. Die Uhr besticht durch angenehmes Tragegefühl, ansprechendes Design und ihre einmalige Funktionalität. Wie ein Aktivitätstracker zeichnet sie Schritte, aktive Minuten, verbrannte Kalorien oder deinen Schlaf auf. Dank der Alarm-Funktion weckt dich deine Moment durch sanfte Vibration. Die Fortschrittsanzeige direkt auf dem Zifferblatt zeigt dir tagsüber in Echtzeit und auf einen Blick, inwieweit du dein Tagesziel (zum Beispiel 10.000 Schritte) bereits erreicht hast.

Die Uhr ist klar für Männer gedacht. Denn sie ist groß, recht schwer und hat meiner Meinung nach ein etwas zu starres Armband, Gerade an den Stellen, wo es an der Uhr befestigt ist.

runtastic-moment-elite-burgturm-02

Beim Tragen empfinde ich es als unangenehm, da es sich nicht völlig an den Arm anpasst. Mag an meinen Armen liegen oder vielleicht ist die Uhr noch nicht „eingetragen“ aber im Moment nach gut 2 Monaten tragen stört es mich immer noch.

Daher passiert es auch öfter, dass ich stattdessen andere Uhren am Arm bevorzuge.

Die Skala ist bis auf die schlecht lesbare rote Einteilung in Ordnung. Hätte man aber auch schöner und stilvoller machen können. Ist aber am Ende auch Geschmackssache.

Die Verarbeitung ist solide und ordentlich. Was ich als Manko empfinde ist allerdings die Batterie. Denn die ist offenbar schon leer. Die Uhr ist nach gerade mal 2 Monaten stehengeblieben und lässt sich nicht mehr aktivieren. Auch nicht via Neustart und Neuinstallation mittels App am iPhone. Vielleicht ein Montagsgerät?

Immerhin wird ein Schraubendreher zum Batterieaustausch mitgeliefert. Vielleicht besorge ich mir noch mal eine neue Batterie und probiere es noch mal?

Unterstützte Geräte:

  • iPhone: ab iPhone 4s
  • Android: Bluetooth® Smart Ready Geräte ab Android 4.3
  • Windows Phone: Bluetooth® Smart Ready Smartphones ab WP 8.1

Kompatible Apps:

  • Runtastic Me
  • Runtastic

Verpackungsinhalt:

  • 1 x Runtastic Moment
  • 1 x Lithium-Batterie
  • 1 x Werkzeug für den Batteriewechsel
  • 4 x Ersatzschrauben
  • 1 x Kurzanleitung

Gewicht (mit Verpackung): 242 g

Materialien:

  • Edelstahlgehäuse (ø 46 mm)
  • kratzfestes Mineralglas
  • Textil- & Lederarmband, Oberseite Textil, Unterseite Leder

Die App „Runtastic Me“ begnügt sich mit Minimalwerten und ist nicht sehr aussagekräftig. Sie geht – meines Erachtens nach – nichts wirklich ins Detail.

Will man sie richtig nutzen und ein ordentliches Tracking der Aktivitäten zum Beispiel über mehrere Wochen veranstalten, dann wird man zur Kasse gebeten. Und das leider auch recht saftig, wie ich finde. monatlich gut 10 Euro und ein Jahres-Abo knappe 60 Euro.

Was ich persönlich an der Runtastic Moment ELITE wirklich doof finde, ist die Tatsache, das man zum Schlaftracking erst den Knopf an der Uhr drücken muss bevor man einschlafen will und morgens diesen auch wieder drücken muss, wenn man aufwacht.

Eine automatische Lösung wäre hier wesentlich besser und konsequenter gewesen! Denn schon oft habe ich vor Müdigkeit vergessen den Knopf zu drücken und im morgendlichen Tran vergessen, ihn erneut zu drücken. Das dann kaum nützliche Daten oder gar Fabelwerte bei rauskommen ist vorprogrammiert.

Apropos Fabelwerte: Die Kilometer- und Schrittanzahl wird im Vergleich mit anderen Trackern und Schrittzählern recht ordentlich gezählt. Wobei es hier auch leider oft Ausfälle gab. Nach einem 5 km Spaziergang wurden mir sagenhafte 1240 Schritte angezeigt.

runtastic-moment-elite-burgturm-00

Insgesamt ist die Runtastic Moment Elite – Aktivitätstracker Armbanduhr ein Gerät mit mehr Schatten als Licht. Der Bedienkomfort ist befriedigend und die „Runtastic Me“ App recht dürftig.

Die fehlende automatische Schlaferkennung macht es zum Geduldsspiel und man lässt es recht schnell sein, weil es keinen Sinn ergibt, sich quasi einen Wecker zu stellen, damit man die Uhr auf Schlafmodus bringt und sie auch daraus wieder weckt.

Die App in der Basis bzw. freien Version zeigt wie erwähnt recht wenig, wenn man bezahlt, bekommt man etwas mehr. Da machen andere Hersteller meiner Meinung nach einen besseren Job.

Vielleicht wird sie in einer möglichen überarbeiteten Version mit diversen Änderung, wie Schlaferkennung besser?

Wer nicht gleich als „Sportfreak“ erkannt werden will, sollte sich überlegen der Runtastic Moment Elite als Armbanduhr eine Chance zu geben.