Panasonic Lumix LX7

Ich mache Fotos, ich mache gerne Fotos mit dem iPhone und auch mit der großen Canon EOS, aber manchmal möchte man einen Mittelweg finden.

Entweder ist das iPhone zu klein oder die EOS zu groß. Eine kleine und feine kompakte, die was kann, sollte es am Ende sein. So habe ich mich dann im Februar für die Lumix LX7 aus dem Hause Panasonic entschieden und diese Entscheidung war gut.

Sie macht genau das was ich will. Die EOS bleibt nun öfter mal im heimischen Büro, weil sie mit Objektiven und allem drum und dran, doch auch etwas wiegt. Für Citywalks und Wochenendtrips ist die Lumix LX7 perfekt.

Sie sieht nicht nur großartig aus, was zugegebenermaßen für mich als visuellen Menschen auch ein Kaufkriterium war, sondern sie macht auch hervorragende Fotos.

Ihre Stärke ist ganz klar die Lichtstärke und die Leica Linse. Aber auch die anderen Sachen, wie Full-HD-Video, Timelapse, 11 Bilder die Sekunde, etc. meistert sie perfekt.

Aus der Amazon Bescheibung der Panasonic Lumix DMC-LX7

Das völlig neu konstruierte LEICA DC Vario-Summilux Objektiv der LUMIX LX7 zeichnet sich durch höchste Lichtstärke aus, angefangen von F1,4 bei 24 mm Super-Weitwinkel bis hin zu F2,3 bei 90mm-Tele, und erlaubt einen kreativen Umgang mit der Schärfentiefe.

Der neue 1,7 Zoll große Hochempfindlichkeits-MOS-Bildsensor mit 10 Megapixel-Auflösung, mit höherer Empfindlichkeit, mehr Dynamik und verbesserter Farbsättigung garantiert eine hervorragende Bildqualität selbst unter schwierigen Lichtverhältnissen. Der verbesserte Power-OIS-Bildstabilisator schützt effektiv vor verwackelten Bildern. Die schnelle digitale Signalauslesung ermöglicht Highspeed-Serienaufnahmen mit 11 B/s bei voller Auflösung mit mechanischem Verschluss und 5 B/s mit kontinuierlichem Autofokus. Full HD-Videos können mit 1.920×1.080 Pixeln in 50p (progressiv) aufgenommen werden.


Sie macht Spaß und ich kann sagen: Das war ein guter Kauf!