Kleidung: Alt und schön im Detail. Bedacht mit Wertschätzung!

Alte Levis 501

Manchmal stehe ich vor dem Kleiderschrank und miste aus. Dann denke ich oft: „Das kann weg!“ Doch beim Betrachten mancher Kleidungsstücke kommen einen dann die Erinnerungen hoch. Wann man es kaufte, wo man es kaufte, warum man es überhaupt gekauft hat.

Aber auch die Dinge die man gemeinsam erlebt hat und wo man damit überall war, kommen in Gedanken hoch. Dann denkt man sich auch: „Ach, eigentlich warst du ein tolles Stück!“ Und manchmal hat man Kleidung, die einem fast das halbe Leben begleitet hat.

So auch meine gute alte mittlerweile über 15 Jahre alte 501 von Levis. Ok, ich passe nicht mehr rein. Aber irgendwie mag ich sie immer noch. Weil ich mit ihr so viel erlebt habe, an so vielen Orten war und sie mir immer treu war. Manchmal fällt es dann schwer: „Das kann weg!“ zu sagen.

 

Und manchmal hat man das Gefühl, dass die alten Sachen, den neuen erzählen, was sie alles erlebt haben und den „Neuen“ nach langjährigen Einsatz müde zulächeln.

Man könnte meinen, sie flüstern: „Komm du erst mal in mein Alter und erlebe die Dinge, die ich erlebt habe!“

Alte Schuhe neue Schuhe

Umso mehr mag ich es Dinge, zu haben, die hochwertig sind, von denen ich weiß, sie halten lange und müssen nicht gleich nach 2 Mal tragen oder 3 Wäschen in den Müll. Daher auch mein Appell. Muss es denn wirklich ein T-Shirt für 1,50 Euro sein?

Es sollte doch jedem klar sein, dass das nichts sein kann! Und die Menschen die das nähten, färbten etc. nicht anständig bezahlt werden.

Nur Gedanken, die mir beim Frühlingsputz und aussortieren des Kleiderschranks  kamen.