Echtholz-Arbeitsplatte und Böcke

Manchmal ist das simple und naheliegende so nah vor einem, dass man es gar nicht sieht.

Warum nicht eine Lösung als Schreibtisch anvisieren, die man bei Bedarf auch schnell abbauen kann?

So sinnierte ich vor einigen Tagen – als ich mehr als 10 Jahre alte Fotos der Bauphase unserer Küche fand – darüber nach, warum man nicht einfach eine klassische Arbeitsplatte als Schreibtisch verwendet?

bauen

Ich erinnere mich noch sehr gut an die 4 Tage im Hochsommer 2001, als ich die ganze Wohnung mit Kanadischen Echtholz-Ahorn-Parkett ausgelegt habe.

Und ich erinnere mich ebenfalls an das Austüfteln des Design und der Form des Küchenbodens zum Anschluss an den übrigen Parkettboden.

Heutzutage gibt es viel mehr für die heimischen vier Wände. Eine schönere und größere Auswahl an Echtholz-Parkett und Echtholz-Arbeitsplatten.

Beim Recherchieren im Netz wird man recht schnell fündig. Und es sind einige Hölzer – die mir gefallen – in die engere Wahl gekommen.

  • Iroko
  • Amerikanischer Nußbaum
  • Eiche
  • Wenge
  • Buche
  • Kirsche
  • Ahorn

Nun muss ich mal sehen, ob ich eine tollen kompetenten Händler oder Hersteller finde, der Echtholz-Arbeitsplatten anbietet. Oder mir gar bei meinen Vorhaben hier auf „Schreibtisch“ unter die Arme greifen möchte.

Danach geht es auch die Suche nach anständigen Böcken. Habe da auch schon was tolles gesehen.