BURGTURM: Erweiterung der Sozial-Medialen Möglichkeitsräume

BURGTURM Schreibgerät

Eigentlich mag ich Facebook seit Anbeginn nicht! Auch wenn ich es seit Jahren ab und an nutze, diente es bisher eher zur Kommunikation der in der Welt weit verstreuten Familienmitglieder und einiger „echter“ Freunde und dem Absetzen des ein oder anderen „Gefällt mir“.

Aber offenbar geht es für viele nicht ohne. Und dem einen oder anderen Kooperationspartner und Fan von BURGTURM ist das verständlicherweise auch ein kleiner Dorn im Auge gewesen, dass ich Facebook nicht mag.

Klar, mehr Streuung und mehr Vernetzung gibt am Ende auch mehr Aufmerksamkeit. Aber mit Facebook wollte ich nie richtig. Google+ habe ich als noch fürchterlicher empfunden und dort gar nicht erst richtig losgelegt.

Auf Facebook hat BURGTURM seit 2014 eine Seite, aber die wurde nie wirklich konstruktiv genutzt. Anfangs lediglich als Linkschleuder.

Nun denn neues Jahr, neuer Versuch. Die BURGTURM-Facebook-Seite wurde einer Katharsis unterzogen. All der unnütze sowie obsoleter Tand entfernt. Sie erstrahlt neu und jungfräulich im Glanz des neuen Jahres. So zumindest die romantisch anmutende und prosaische Vorstellung von mir. :)

Fakt ist: Nach mehreren Jahren Siechtum und Pause wurde zum Jahresbeginn 2017 die Facebook-Seite von BURGTURM reaktiviert. Dies erst mal auf Zuruf und als Test. Ob ich die Seite nun wirklich intensiv pflege, wird sich zeigen.

Allerdings als 3 Standbein in Sachen Social-Media neben Twitter und Instagram auch nicht so ganz verkehrt.

Wer mag kann dort auf der BURGTURM Facebook-Seite ja Fan werden oder einfach von dort das Geschehen hier auf BURGTURM verfolgen.