Blutmond: Kulinarik, Reisen und Viren

Vergangene Nacht sah ich den Blutmond und fotografierte ihn nicht!

Manche Dinge kann man auch so aufnehmen und im Kopf speichern. Die Farbe des Mondes erinnerte mich an einen Negroni Drink, den ich vor einigen Wochen in Hannover trank.

Und nachdem der September 2015 doch recht blöd anfing, ich berichtete im Artikel „Temporäre Zwangspause“ darüber, endet er auch blöd.

Mit einer Grippe!

Nach gut 1 ½ Wochen Siechtum, mit Nebenhöhlenentzündung, Paracetamol-Flashs und gefühlten 10 kg Papiertaschentüchern, berappel ich mich wieder.

Zwischendurch behebe ich immer noch die Probleme und Problemchen, die mir der PC-Crash bereitete. Primär auch wieder eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die man die letzten Jahre nutzte und in der man sich wohl fühlte und schließlich will ich auch das Vertrauen zum neuen PC gewinnen.

Aber all das tat ich in den letzten Tagen natürlich leicht vernebelt sowie verschnupft und am Ende halbherzig. Mein Online-Dasein reduzierte sich auf Twitter sowie das Lesen von Mails. Wer noch auf eine Antwort wartet; kommt. Versprochen!

Was aber natülich nicht vergessen werden darf, ist die Tatsache, dass ich eine fantastische Woche in Niedersachsen hatte!

Davon zehre ich immer noch und erinnere mich sehr gern an die Orte und die tollen Menschen, die ich kennenlernen durfte.

Es hat mir riesen Spaß gemacht, auch wenn leider ein Kochkurs, auf den ich mich echt gefreut hatte, kurzfristig ausfiel. Vielleicht kann man das mal nachholen?

Dafür habe ich Mirko Slomka auf seiner Geburtstagsfeier kennenglernt. Auch ein sehr netter Kerl.

Und ja, es war mit großer Sicherheit nicht das letzte Mal Niedersachsen!

In der nächsten Zeit gibt es hier auf BURGTURM dann auch die ersten Berichte zu meiner Kulinarik-Reise durch Niedersachsen.

Nachdem ich über 2500 Fotos sichtete, nun auch eine Art Ablaufplan erstellt habe bzw. eine Artikelserie ausdachte, kann ich doch recht gut aus dem vollen schöpfen.

Dabei wird es in den Artikeln nicht nur um Essen und Trinken gehen, sondern auch über die Hotels, in denen ich übernachtete und die Highlight der Orte die ich besuchte.

Denn wenn man schon mal im Steigenberger und im The Ritz-Carlton zu Gast ist, dann bietet es sich förmlich an, darüber zu schreiben. Zumal es nicht nur in diesen beiden Hotels sehr interessant war.

Das ich mich ein wenig in Celle verliebt habe, hatte ich auf Twitter und Instagram schon mehrmals kundgetan. Ebenso stark beeindruckt hat mich die Autostadt in Wolfsburg.

Darüber werde ich sehr sicher detaillierter berichten. Bei machen Dingen werde ich zusammenfassen. Andere erhalten eigene Artikel.

Parallel dazu wird es auf BURGTURM die gewohnten Berichte über Dinge die man(n) mag, interessante Speisen und Getränke und das eine oder andere Gadget geben.

Nur nehme ich mir noch etwas Zeit, um die oben erwähnten „Problemchen“ in den Griff zu bekommen.

Ab Oktober wird es hier dann weitergehen.

Bis dahin, vielen Dank für den Besuch auf BURGTURM und eine gute Zeit!