Blackbeards: Komplette Pflege, nicht nur für (schwarze) Bärte!

Aus dem Hause Blackbeards erreichte mich ein feines Set zur Bartpflege. Mein Bart war natürlich sofort sehr neugierig und wollte es testen.

Zuerst einmal ist die Bürste dran. Gewohnt gute Qualität aus Birnbaumholz und Wildschweinborsten. Also ausreichend harte Borsten um auch den widerspenstigsten Bart erst mal in Form zu bringen und auch von losen Barthaaren zu befreien.

Eine Bartbürste ist ebenfalls ein Must Have für die Bartpflege. Nicht nur, dass sie deine Barthaare in Form bringt, durch die relativ harten Wildschweinborsten massiert sie deine Gesichtshaut, nimmt Talg auf und verteilt ihn in deinen Haaren. Talg ist – nicht nur, aber auch – ein natürliches Haarpflegemittel. Werden deine Barthaare länger und wird dein Bart dichter passiert es schnell, dass die Haare nicht mehr mit der Haut in Berührung und damit nicht mehr in den Genuss dieser Pflegebehandlung kommen.

Die Bartbürste ist auch später zum einarbeiten des Bartöls perfekt geeignet – natürlich dann auch das von Blackbeards.

Das Bartshampoo weiß mit einer angenehmen Frische zu überzeugen. Ich mag ja den frischen Minze- bzw. Eukalyptusgeruch. Der Bart wird angenehm weich. Das Bartshampoo ist ergiebig und schäumt nicht allzu stark.

Die Bartpflege-Experten von blackbeards haben sich erneut mit den Spezialisten von Golddachs zusammengetan, um die hauseigene Bartpflege-Serie um ein hochwertiges Bartshampoo zu erweitern. Das Beard Wash von blackbeards ist ein hochwirksames und ausgezeichnet reinigendes Bartshampoo mit einem herrlichen und erfrischenden Duft wegen dem Öl der Pfefferminze und dem ätherischen Öl aus des Eukalyptus.

Das Bartöl selbst ist mir persönlich im Duft zu süß und intensiv. Was aber auch daran liegt, dass ich den Geruch Vanille nicht sonderlich mag.

Das ist dann natürlich Geschmackssache und subjektives Empfinden. Ein Bartöl muss einem gefallen. Auch weil man den Duft bzw. Geruch einige Stunden mit sich trägt und die Nase da immer wieder mit konfrontiert wird.

Die Wirkung des Blackbeards-Öls an sich ist aber auch sehr gut. Die Barthaare werden schön weich und geschmeidig.

Abhängig von deiner Bartlänge nimmst du nur wenige Tropfen, indem du das Bartöl-Fläschchen umdrehst und in die Handfläche tropfen lässt. Verreibe das Öl zwischen deinen Händen und massiere es in alle Barthaare und in die Gesichtshaut. Gutes Bartöl pflegt nämlich nicht nur deinen Bart, sondern auch deine Haut.

Insgesamt ist das Bartpflege-Set von Blackbeards zu empfehlen.

Allerdings mag ich persönlich die Kombination Eukalyptus und Vanille nicht, weil ich auch der Meinung bin, es passt von den Düften her nicht zusammen. Daher fällt für mich das Bartöl aus dem Set in der Benutzung leider weg.

Aber dies ist wirklich nur mein persönliches Empfinden und sagt nichts über die gute Qualität des Bartöls aus.

Besten Dank an Blackbeards für das kostenlose Rezensionsmuster.
Zitate/kursiv: Blackbeards.